Mittwoch, 27. Juni 2012

Ein herzliches Danke!

Sehr spät, aber trotzdem wollte ich mich bedanken für die ganzen lieben Glückwünsche zur Verlobung! :)
Hat mich wirklich total gefreut und fand es total süß und schön, so viele Glückwünsche zu lesen.
Das ist total lieb von euch :)

Also:
Dankeschön!

Besuch aus den Staaten / Hurricane Festival / Video

1) Holden kommt zu Besuch! Klasse, was? Frage ist nur noch: Wer zur Hölle ist Holden?
Holden hat mit mir zusammen in Houston gearbeitet und ist ein sehr guter Freund. Er ändert ständig den Termin, an dem er ankommt, aber das ist sehr typisch für ihn. Momentaner Stand: Er kommt am 2. Juli nach Deutschland. Ich überlege noch, wo ich ihn unterbringen soll, mit der Renovierung sind wir noch nicht fertig und selbst wenn, haben wir kein Gästezimmer. Und zwischen uns im Bett soll er auch nicht schlafen. Ich könnte ihn höchstens auf die Couch verfrachten, aber er ist schon sehr groß und auf Dauer wird das doch sehr ungemütlich. Mal sehen, das muss ich mir noch überlegen. Ich werde schon noch eine Lösung finden.
Stitch hat er bislang noch nicht kennengelernt, das muss also nachgeholt werden. Wir wollen mit ihm auf jeden Fall nach Hamburg. Er will sich unbedingt die Reeperbahn ansehen. Ansonsten haben wir nichts geplant. Es wird großartig, ich freue mich total und es wird ordentlich Alkohol fließen.

Übrigens, falls es jemanden interessiert, das ist Holden:

Zugegeben, da sieht er seeeehr fertig aus :D



2) Hurricane Festival war suuper! The Cure waren besser als großartig und mein persönliches Highlight. Blink 182 und Wolfmother ebenfalls...es gab einfach so viele tolle Bands und Künstler, dass man sich manchmal kaum entscheiden konnte. Mein Tattoo hat sich keineswegs entzündet oder so, habe brav drauf aufgepasst und es heilt gut ab.
Der Zeltplatz war total in Ordnung, unsere Nachbarn waren Gott sei Dank angenehmer als die bei Rock am Ring und Stitch hat sich nichts gebrochen oder sich sonst irgendwie wehgetan.
Okay, einmal wurden ihm nackte Tatsachen in Form von Brüsten unter die Nase gehalten, aber den Schock hat er nach langem Jammern auch überwunden. Der Mann ist ehrlich schwul....und ich bin sehr dankbar dafür ;)
Auf dem Rückweg hat erstmal panisch die blöde Ölkontrollleuchte geblinkt. Kurz Blicke gewechselt und dann gleichzeitig gefragt: "Hast du den Ölstand kontrolliert, als wir losgefahren sind?!" Die Antwort war natürlich nein, also schnellstmöglichst auf der nächsten Raststätte angehalten, wo uns dann mit Öl ausgeholfen wurde von einem ziemlich gruseligen Typen.
Fazit: Viiiiel besser als Rock am Ring. Viel entspannter und organisierter und mir gefallen die Leute dort besser. Die gehen wegen der Musik da hin und nicht um sich darzustellen oder sich zu besaufen, wie eben z.B bei RaR. Und das Gelände ist einfach toll, noch besser die dort anwesenden Bands :)


3) Lade bald mal wieder ein Video hoch aus meiner Houston-Zeit. Arbeitsalltag und so. Sind ein paar gute Erinnerungen (unter anderem auch mit Holden) und die wollte ich mal teilen. Vorher aber muss ich die brutal peinlichen Sachen noch rausschnippseln.
In dem Video zeige ich euch dann erstmal, wie man hochprofessionell seinen Popo schüttelt!
Und wie man sich bequem von Holden die Haare färben lässt. Und wie man richtig Auto fährt. Und so.



Montag, 25. Juni 2012

Stitch hat Formspring :)

Falls irgendjemand meinen Freund stalken und befragen möchte, dann könnt ihr das hier:

Twitter:
Hier!



Formspring:
Hier!


Fragt ihn also ruhig, was ihr wollt. Er beißt nicht, außer man bittet ihn darum.
:)

Sonntag, 24. Juni 2012

Granny



 Ich wollte euch mal an meiner tollen Oma teilhaben lassen. Okay, das klingt jetzt blöd, aber ihr wisst, wie ich das meine.
Meine Oma ist die Beste. Man kann ihr dumme Fragen stellen, die Haare schneiden und ihr Hot Dog Shirts anziehen <3

Donnerstag, 21. Juni 2012

Mittwoch, 20. Juni 2012

Hurricane/Tattoo

Am 22. Juni, also morgen, startet das Hurricane Festival in Scheeßel. Und jetzt kann ich nicht schlafen und packe schon mal die Sachen. Das wichtigste habe ich dabei. Zelt, Trockenshampoo, Schlafsack, Isomatte, Luftmatratze, Klamotten, Regenjacke, Klappstuhl, Gaskocher und Grill, Besteck, Chips...und und und.
Sollte jemand von euch auch beim Hurricane sein, dann findet ihr mich auf jeden Fall bei folgenden Bands:
The Cure!!
Die Ärzte.
Rise Against.
Die Antwoord.
Jennifer Rostock.
Kraftklub.
Wolfmother.
Kettcar.
Und weitere...

Die Wettervorhersage ist übrigens klasse...es soll jeden Tag regnen!


Und vorher, also heute, mache ich heute noch was total dummes: Tattoo stechen lassen!
Ich weiß, total bescheuert. Frisches Tattoo und dann ab damit zum dreckigen Festival. Aber Gott, ich bin nicht gut im Warten und habe mich grade mit dem Tätowierer geeinigt.
Sage noch nicht, was es wird. Seht ihr noch früh genug, lade es dann hoch ;)



Bis dann :)

Renovierung

Wir kommen langsam aber sicher gut voran. Zugegeben, die Pausen, die wir machen, sind länger als unsere Arbeitszeiten, aber es geht voran! Das Wohnzimmer haben wir nun fertig, Möbel stehen, ebenfalls der Fernseher. Klar, der musste als erstes rein. Natürlich stehen auch schon ein paar Pinguine rum ;)
Bin immer noch sehr pissig wegen meinem Tattootermin, aber habe ordentlich gebacken, das heitert auf. Heute gab es mal wieder cookies.

Liebe Grüße!

Sonntag, 17. Juni 2012

French Toast und American Brownies

French Toast


Es ist viertel nach fünf, ich kann nicht schlafen, habe ein verlängertes Wochenende, weiß nicht was ich machen soll und tue daher nun folgendes: Mein Rezept von French Toast posten.
Wenn ich frühstücke, dann ordentlich. French Toast gehört auf jeden Fall zu einem guten Frühstück dazu.
Das Rezept habe ich von meiner Tante in Amerika abgeguckt, ist also sehr original ;)

Zutaten:
- Toastbrot (so viel ihr wollt)
- 100 ml Milch
- 50 ml Joghurt
- 2 Eier
- 2 Esslöffel Honig
- 3 Teelöffel Zimt

Es ist mehr als simpel.
Ihr müsst alles richtig gut verrühren, abgesehen vom Toast, versteht sich. Dann holt ihr die Pfanne raus und lasst die Butter schmelzen. In der Zwischenzeit weicht ihr die Toastscheiben in der Milch-Mischung ein. Die müssen richtig triefen. Dann ab damit in die Pfanne damit und goldbraun anbraten lassen. Danach könnt ihr alles mögliche draufschmieren. Ahornsirup oder Nutella, Stitch macht lieber Marmelade drauf.
Müsst ihr mal probieren, sehr sehr lecker :)



___________________________________________________________________________________________




American Brownies

Also, wenn ihr gerne süß esst, dann werdet ihr die hier super finden. Sehr saftig, sehr süß und sehr lecker.

Zutaten:
- 1/2 Tasse Kakaopulver
- 1 1/2 Tassen Zucker (eine Tasse sind ungefähr 250 ml)
- 4 Eier (Wenn ihr Kuchen saftiger mögt, könnt ihr auch 5 Eier nehmen)
- 1 Tasse Mehl
- 1 TL Backpulver
- 1 TL Vanillepulver
- 250g Butter
- Puderzucker oder Schokoladenglasur
- 26er Springform oder ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech



So geht's!
Lasst die Butter in einem Topf schmelzen und dann das Kakopulver dazugeben. Nehmt dann den Topf erstmal von der Herdplatte.
Schüttet dazu den Zucker und die Eier. Mit einem Kochlöffel könnt ihr das ganze dann vermengen.
Dann gebt ihr das Mehl dazu, dann das Backpulver und dann den Vanillezucker.
Gebt dann den Teig in die gefettete Form (oder das mit Backpapier ausgelegte Backblech) und streicht den Teig glatt.

Das Ganze kommt dann in den vorgeheizten Ofen bei 180° . Der Teig muss dann 25-30 Minuten backen.

Am Ende müsst ihr euch nur noch entscheiden, womit ihr die Brownies verziert. Entweder Puderzucker oder Schokoglasur. Es ist beides total lecker und absolut zu empfehlen.

Guten Hunger!

Nächstes mal gibt es ein Pancake-Rezept. Oder was ähnliches, mal sehen.

x3

Einfach so. Weil ich es kann.

Mittelalte Fotos

Habe selber mal nach älteren Fotos geguckt und einige gefunden. Ich finde, ich verdiene Respekt für mein damaliges Aussehen. Wer so auf die Straße geht, verdient Respekt! :D
Ich werde die Fotos nach und nach bei Twitter posten, denke ich. Falls also jemand nachsehen möchte....rechts in der Liste findet ihr den Link zu meinem Twitter Account.

Noch mehr Kinderfotos!

Meine Schwester hat im Moment etwas Sehnsucht nach mir und hat sich alte Fotos angesehen. Die hier hat sie noch gefunden und mir geschickt. Kennt ihr das, wenn ihr euch alte Fotos anseht und euch denkt "Ach du Scheiße, was haben meine Eltern mir damals nur angezogen!?"

 




Freitag, 15. Juni 2012

Erdbeerpralinen!

Habe ja schon mal grob das Erdbeerpralinen-Rezept beschrieben.
Habe heute wieder welche gemacht und will jetzt das Rezept nochmal richtig auflisten.

Also, was braucht man?
Ein scharfes Messer, ein Apfelausstecher, frische Erdbeeren, eine Packung Schlagsahne und Kuvertüre (dunkle Schokolade finde ich persönlich am leckersten).

1.
Erdbeeren waschen, Strang rausschneiden. Dann müsst ihr das innere der Erdbeere aushöhlen. Das geht gut mit einem scharfen Messer oder einem Apfelausstecher. Dreht die Erdbeeren dann so um, dass der Saft auslaufen kann, sonst schmeckt die Erdbeere nachher total matschig. Das innere könnt ihr gleich aufessen oder einen Milchshake draus machen.

2.
Schlagt die Sahne, eine Packung reicht vollkommen aus, dann habt ihr sogar noch viel übrig.
(Wenn ihr wollt, könnt ihr Zimt, Kakao oder sonstwas zur Sahne hinzufügen, ist Geschmackssache). Ich mache dann noch ein, zwei Löffel Zucker zur Sahne. Dann füllt die Erdbeeren mit der Sahne.

3.
Jetzt könnt ihr die Schokolade auflösen und die Erdbeeren reintauchen. Mit zwei kleinen Gabeln geht das ganz gut, müsst nur vorsichtig sein. Ich tauche die Erdbeeren mehrmals ein, dann ist die Schokoladenschicht knackiger.

4.
Ich lege dann eine Tupperdose mit Alufolie aus, und dort lasse ich sie dann auch drin. Aber passt auf, dass sie nicht aneinander kleben, sonst war alles umsonst. Auseinanderschneiden geht auch nicht, dann reißt die Schokolade von den Erdbeeren und ihr könnt von vorne anfangen.

5.
Als letztes müsst ihr die Erdbeeren nur in die Gefriertruhe schieben, damit die Sahne hart wird.
Macht die Tupperdose am besten zu, wenn es geht. Sonst habt ihr vielleicht Pech und die Pralinchen schmecken nach Kühlschrank.


Habe irgendwie nur ein einziges Foto gemacht, hab es irgendwie verpennt.



Tipp: Die schmecken einfach super zu Pancakes und Waffeln!

Mittwoch, 13. Juni 2012

Erstmal bei meinen neuen Nachbarn vorgestellt.


Mein Antrag oder: Der Tag, an dem alles perfekt war :)

Ich habe ja versprochen, dass ich erzähle, wie ich Stitch den Antrag gemacht habe. Und das habe ich jetzt vor.



Geplant hatte ich das schon länger. Ringe hatte ich schon gekauft und ich habe sie immer mit mir rumgeschleppt und auf den richtigen Moment gewartet. Sobald Stitch in die Nähe meiner Jacke kam, bin ich ganz panisch geworden aus Angst, er könnte die Ringe finden.
Irgendwann dachte ich mir "Ich kann nicht noch länger warten. Langsam muss ich das in die Tat umsetzen." Aber wie? Einfach zwischendurch fragen? Klassisch im Restaurant? Am See beim Grillen? Nein. Und wann? Abends bei Kerzenschein? Wenn die Sonne auf oder untergeht? Nach dem Aufstehen? Beim Mittagessen?
Ich war ziemlich verzweifelt, um ehrlich zu sein. Habe dann auch noch irgendwie Angst bekommen. Stitch und ich hatten nie wirklich über das Heiraten geredet und ich wusste überhaupt nicht, wie er dazu steht. Was, wenn er Nein sagen würde? Was, wenn er es nicht ernst nehmen würde? Ich hatte wirklich wirklich Angst und war kurz davor, es zu lassen. Aber nur kurz davor.
Dann wollte ich es durchziehen. Aber nein, es hat nicht geklappt. Ich wurde krank, fette Erkältung. Mir ging es mies und niemand will einen rotzigen Amerikaner heiraten. Ein paar Tage später ging es mir besser. Gut genug, um es zu versuchen. Aaaaaaber: Mieses Wetter, Regen, Regen und Regen.
Ich war total ungeduldig, wurde hibbelig und konnte an nichts anderes mehr denken. Das war soo anstrengend. Endlich war dann wieder schönes Wetter. Okay, schön ist übertrieben, aber es hat gereicht. Gleich nach der Arbeit bin ich schnell nach Hause, habe einen Korb und Decken geholt, habe Essen, Bier und Schokolade (er liebt Schokolade) gekauft und bin zu 'unserem' Dach gefahren. Ich habe dort alles hinter dem Schornstein verstaut und dann nach Hause gefahren und habe mich hübsch gemacht. Irgendwie musste ich die Zeit totschlagen, mein Herz schlug bis zum Hals und ich war mehr als aufgeregt. Ich habe ständig auf die Uhr geguckt. Ich hatte Stitch gesagt, dass ich ihn mit seinem Auto von der Arbeit abholen würde. Endlich konnte ich losfahren. Als ich ankam, stand er schon vor der Tür.


Die Autotür ging auf, ich bekam einen Kuss und er redete von der Arbeit. Um ehrlich zu sein, fiel es mir echt schwer ihm zuzuhören. In Gedanken war ich schon woanders. Auf dieses woanders musste ich ihn erstmal ansprechen. Also habe ich es getan. "Hast du für heute Abend was geplant?"
Antwort: "Nein. Ich bin für einen ruhigen Abend auf dem Sofa. Chips, ne DVD und früh ins Bett. War ziemlich anstrengend heute."
Na super. Also Überredungskünste einsetzen. "Ich dachte, wir machen heute mal wieder ne Date Night." Seinem Blick nach zu urteilen war er noch nicht überzeugt. "Komm, ich hab' auch ne Überraschung. Los, jetzt sag ja. Beim Autofahren kann ich keinen Hundeblick machen und meine Hände habe ich auch nicht frei." An der Stelle musste er immerhin lachen. Trotzdem hat er nachgefragt: "Okay okay. Aber nichts anstrengendes, ja? Ich bin echt total fertig."
"Nichts anstrengendes. Nur wir zwei."
"Das klingt gut. Wollen wir noch was essen gehen?" Klar wollte ich. Ich war immer noch angespannt, aber es wurde besser. Seine Nähe beruhigt mich immer automatisch.
Danach sind wir noch nach Hause gefahren, Stitch hat geduscht. Dann sind wir los und ich war total fertig mit den Nerven. Natürlich wollte er wissen, wo wir hinfahren, aber ich habe es ihm nicht verraten. Als ich geparkt habe, wusste er, wo wir waren. "Das Dach? Du Romantiker, super Idee!" Er hat mir den Arm um die Schulter gelegt, ist mit mir die Treppe rauf bis zum Ende. Dort muss man ein Stück klettern, um auf das Dach zu gelangen. Er ist vorgegangen und hat mich dann hochgezogen.
Das Dach ist relativ groß, sodass er noch nicht viel sehen konnte. Ich habe ihm befohlen, sich hinzusetzen, die Augen zu schließen und zu warten, bis ich Bescheid sage. Ich habe die Decke ausgebreitet, eine der anderen als Kissen an den Schornstein gelehnt, das Bier und das Essen rausgeholt und 3 oder 4 Kerzen rausgeholt. Ich war zufrieden mit meinem Werk.

"So, mach die Augen auf und komm her!".
Er kam um die Ecke, sah das Ganze und hat das Gesicht verzogen. Nicht schlecht verzogen, sondern so, wie man das Gesicht verzieht, wenn man einen Hundewelpen sieht oder ein Baby.
"Das ist ja süß", meinte er, setzte sich zusammen mit mir hin und gab mir einen Kuss.
"Wir waren lange nicht mehr hier. Ich dachte, es wäre eine schöne Idee" entgegnete ich. Er nahm sich ein Bier, stand nochmal auf und setzte sich zwischen meine Beine, lehnte sich an meine Brust und erzählte. Von seinem Tag, von unserer Schulzeit, von unserer baldigen gemeinsamen Wohnung und ob wir uns wohl nach einer gemeinsamen Woche an den Hals springen werden. Wir haben viel gelacht und es war wirklich schön. Langsam wurde es kalt und wir deckten uns mehr zu. Meine Blicke glitten langsam zur Jacke. Es war noch hell, wurde aber schon dunkel. Es war wohl Zeit.
Mit Stitch im Arm kam ich nicht an meine Jacke, also fragte ich ihn, ob er sie mir geben könnte. Tat er natürlich, fragte aber, ob mir kalt wäre und ob ich wieder krank werden würde. Ich sollte die Jacke anziehen, das wäre besser. Tat ich aber nicht, ich hatte anderes vor.

Ich suchte die Ringe und fand sie. Stitch kaute genüsslich Gummibären und sortierte fein säuberlich die weißen aus der Packung. Er war also abgelenkt. Ich beobachtete, wie er nach orangen Gummibärchen suchte und trank noch einen Schluck, mein Hals war trocken. "Stitch? Du weißt, dass ich dich liebe, stimmts?"
"Klar weiß ich das. Meine Mutter würde sagen: Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!". Dazu imitierte er passend die Stimme seiner Mutter. Bevor er etwas ablenkendes erzählen konnte, redete ich weiter. "Und du weißt, dass ich alles für dich tun würde?"
"Auch einen Mord? Ich frag nur, das gehört nämlich zu 'alles'." Das war so typisch Stitch. Jedes Wort auf die Goldwaage legen.
"Das tut jetzt nichts zur Sache, du weißt was ich meine."
"Ja, weiß ich. Willst du mir was beichten? Das klingt so danach." Er musste grinsen. Er hatte den Kopf auf meinem Arm, Augen geschlossen. Eins davon ging jetzt auf, blinzelte.
"Nein Stitch, ich will nichts beichten. Ich will dich nur was fragen."
"Na dann....frag." Leichter gesagt als getan.
"Ähm....Ich liebe dich. Und das werde ich auch noch in ganz vielen Jahren tun. Und jetzt ziehen wir zusammen, teilen unser Leben und da wollte ich fragen...naja..." (an der Stelle habe ich ihm die Ringe unter die Nase gehalten).."Willst du mich heiraten? Willst du mein Mann werden?"
Ich habe ihn noch nie so geschockt gesehen. Er richtete sich auf und starrte mich an. Er hat geguckt wie ein Auto. Er wusste gar nicht so wirklich, was er sagen sollte und schaute abwechselnd auf mich und dann wieder auf die Ringe. Das waren die grausamsten Sekunden meines Lebens.
"Du meinst das ernst." Das war keine Frage, sondern eine Feststellung, aber ich nickte trotzdem. Reden konnte ich nicht.


"Wow. Krass." Langsam sah er etwas weniger geschockt aus. Er lehnte sich wieder gegen mich, vergrub sein Gesicht in meinem T-Shirt und brummelte irgendwas. Dann sah er hoch, grinste, lachte beinah und sagte dann genau das, worauf ich gewartet habe: "Ja. Ja, ich will dich heiraten. Klar!"
Wir haben uns geküsst, lange, sehr lange. Wir mussten grinsen und lachen und alles war sogar noch besser, als ich es mir gewünscht hatte. Wir steckten uns gegenseitig die Ringe an und freuten uns einfach nur. Es hat lange gedauert, bis wir uns wieder eingekriegt hatten. Danach saßen wir noch lange auf dem Dach, bis es zu kalt wurde.

Danach waren wir noch kurz in einer Bar, tranken auf uns und liefen nach Hause. Wir waren nicht betrunken, aber hatten trotzdem zu viel Bier genossen um das Auto zu nehmen. Der Weg ist wirklich relativ lang, aber das war uns egal. Mehr Zeit für uns. :)
Auf dem Weg haben wir uns immer wieder geküsst und ja....es war einfach alles schön. Einfach nur total schön, perfekt. Wie im Kino, nur besser und lebhafter. Der Himmel auf Erden sozusagen.
Als wir bei mir ankamen, war das Haus leer. Meine Tante hatte charmanterweise die Bude geräumt. Wir ließen uns aufs Bett fallen und redeten....und so.
Es war toll. Draußen wurde es hell, Stitch schlief ein, ich kurz danach. Aber so richtig schlafen konnte ich nicht, ich war zu aufgewühlt.
Der nächste Morgen war ebenfalls schön. Frühstücken im Bett und Um die Wette grinsen. Herrlich, das Paradies auf Erden, kann man es nennen.
Selbst jetzt ist alles noch neu, als ob wir frisch verliebt wären.
Fazit: Ich bin sehr sehr glücklich.



Frisch verlobt.

Der Morgen danach.

Job!

Um die Uhrzeit hatte ich zwar nicht mehr mit einem Anruf gerechnet, aber gefreut hat es mich trotzdem.
Ich hab den Job gekriegt :)
Sobald mein FSJ vorbei ist, kann ich anfangen. Wenn es nach denen ginge, auch schon früher.
Perfekter Tag, würde ich sagen.
Spartacus und Agron auf dem Fernseher, Bear zu den Füßen, den Verlobten im Arm, Schmetterlinge im Bauch und Essen auf dem Tisch. Perfekt!

Sonntag, 10. Juni 2012

Freitag, 8. Juni 2012

Twitter und Fotos

Ich betone es nochmal: Wer Fotos sehen will, der muss bei Twitter gucken, den Link findet ihr rechts in der Leiste.
Also, merkt es euch ;D

Donnerstag, 7. Juni 2012

Wohnung!

Obwohl ich krankgeschrieben bin und mich noch ziemlich matschig fühle, wie meine Mom sagen würde, renovieren wir fleißig weiter. Stitch hat jetzt erstmal bemerkt, wie teuer ich in der Haltung eigentlich bin. Ich will mir mein kleines Amerika schaffen. Versteht mich nicht falsch, Deutschland ist großartig, aber ich möchte einen kleinen, oder eher großen, Touch von Amerika reinbringen. Ich habe alle Möbel bestellt, die ich in meiner Wohnung in Houston auch hatte. Dieselben Regale, Tische, Schränke, alles.
Und was richtig teuer war: Amerikanische Küche! In der Wohnung war ja bereits eine Küche installiert, was super war. Aber ich habe jetzt extra angefertigte Schranktüren bestellt. Keine Ahnung, ob die einen bestimmten Namen haben, aber stellt euch einfach eine typisch weiße, amerikanische Küche vor. Sogar extra Türknäufe habe ich gekauft.
Auch die festen Türen im Haus tauschen wir aus.
Würdet ihr also mein haus betreten, hättet ihr sofort das Gefühl, ihr seid in Amerika gelandet. Das soll jedenfalls der Effekt werden. Das Bad ist (relativ) altmodisch und klein, was aber eigentlich super ins Konzept passt.
Und meine Mutter hat schon Pakete für mich losgeschickt mit Candy. All das Zeug, was es hier nicht zu kaufen gibt. Finde ich total süß von ihr.
Werde dann später auch Fotos oder auch ein Video von der Bude machen. Aber erst, wenn sie fertig ist :)

Liebe Grüße :)

Versuch Video No. 1

Sevenload will meine Videos irgendwie nicht abspielen, hmm. Mag mich wohl nicht oder so, meinetwegen. Also versuche ich es hier mal. Habe viele alte Videos und will mir ehrlich gesagt nicht die Mühe machen, extra ein neues zu machen.
Als ich damals in Houston war, habe ich regelmäßig Videos für meine Familie in California gedreht und meine Schwestern welche für mich. War ganz spaßig.
Also bitte, erwartet nichts anspruchsvolles.
Wollte eigentlich ein anderes Video hochladen, aber das wollte nicht funktionieren. Egal, dann eben das hier. Denkt bitte nichts falsches. Meine älteste Schwester und ich hatten gewettet, ich hatte verloren und musste mir two girls one cup ansehen. Keine Panik, von DEM Video sieht man nichts :D

video

Mittwoch, 6. Juni 2012

Kinderfotos

Ich bin krank. Total erkältet, Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen. Leider gar nicht geil. Bin erstmal krankgeschrieben. Gut, dass gestern der Probetag war!
Habe also viel Zeit und noch mehr Langeweile. Und weil bei mir alle Umzugskartons sind, habe ich alle durchwühlt. Gesucht habe ich nach Büchern, gefunden habe ich alte Fotoalben. Zu verführerisch, um nicht reinzugucken.
Ich dachte, ich zeige mal ein paar davon. Lade sonst die meisten Fotos ja bei Twitter hoch. Heute mal die Ausnahme.







Sammelt ihr alte Fotos oder seht ihr euch gerne welche an?
Ich kann ja nie was wegschmeißen...



Dienstag, 5. Juni 2012

Probetag beendet !

Der Probetag heute ging bis 15 Uhr. Hätte auch noch länger gemacht. Hatte zwischendurch sogar eine Pause. War ziemlich lustig. Also nicht nur die Pause, die Arbeit an sich. Hatte etwas Schiss, dass ich einiges verlernt habe oder immerhin etwas eingerostet bin, war aber alles kein Problem.
Cool war, dass auch alte Schulkameraden da waren, als Kunden. Man konnte gut quatschen, die Zeit ging schnell um und was mich sehr erleichtert hat: Es ist kein Omi-Laden. Es ist modern, man bildet sich regelmäßig fort und der Laden arbeitet viel mit Fotografen zusammen. Dort arbeiten auch Visagisten und Stylisten, man kann sich also auch oft kreativ austoben und nicht nur Dauerwelle machen und nur Spitzen schneiden.
Sie waren alle erst etwas skeptisch, weil ich eben doch sehr anders arbeite als sie. Schneller und mit anderen Techniken. Habe viel Haare gefärbt, Hochsteckfrisuren gemacht und versaute Ponys korrigiert. Hat mal wieder richtig Spaß gemacht und die Leutchen waren schon beeindruckt, denke ich.
Melden sich die nächsten Tage, ob ich dort anfangen kann oder nicht. Bin aber sehr optimistisch.
Außer mir war noch jemand eingeladen, eine Frau, ungefähr in meinem Alter.
Nennt ich fies, aber sie war nicht soooo sonderlich talentiert. Etwas oldschool, würde ich sagen. Sehr introvertiert und etwas tollpatschig, sonst aber nett.
In der Mittagspause wurde mir auch ordentlich Essen angeboten, die Chefin dort meinte, sie würden mich schon mästen, damit ich mal was auf die Rippen kriege. Wollten auch viel wissen über meine Zeit in Houston und die Arbeit dort. Damit konnte man natürlich punkten.
Danach nach Hause, Schlabbersachen angezogen und weiter in der neuen Wohnung renoviert. Ein Zimmer haben wir nun schon fertig, das Wohnzimmer. Der Rest braucht noch etwas Zeit, werden uns aber reinhängen, damit wir schnell fertig werden und auch bald einziehen können.
Und jetzt sitze ich hier, warte auf eine Freundin und gucke die erste Staffel von Queer as Folk, die US Version natürlich.
Wollte eigentlich noch einen Erdbeerkuchen backen aber Bear hat den Kuchenboden gefressen. Die Bestie. Also gibt es nur Erdbeeren.
Die höhle ich aus, fülle sie mit Sahne und dann werfe ich sie in die flüssige Schokolade, ein paar mal, damit die Schicht schön dick und knackig ist. Dann ab damit in den Kühlschrank und dazu Waffeln essen, total lecker. Muss nur auf den Hund aufpassen, sonst sind die bald weg.
Mensch, da bin ich ja mal wieder super vom Thema abgekommen...


Arbeitsoutfit!

Meins, meins, meins.

Und danach was zu essen gegönnt :)



Montag, 4. Juni 2012

Extensions

Das Wetter draußen ist einfach nur zum Kotzen. Es regnet, im Fernseher gibt es nur Schnee zu sehen und selbst der Hund will bei dem Wetter nicht raus zum Gassi gehen. Und das will was heißen!
Stitch ist noch bei der Arbeit, mir ist total langweilig. Also habe ich endlich mal in die Hand genommen, was ich so lange vor mir hergeschoben habe. Die Extensions einer Freundin.
Sie ist immer zu dusselig für sowas, sie färbt nämlich immer gleich das komplette Badezimmer mit.
Also habe ich das für sie gemacht. Gute Vorbereitung für morgen, da ist ja Probetag beim Friseur.
Uuuuuuund ich kanns noch :) Auch wenn ich die Farbe nicht unbedingt mag, die sie sich ausgesucht hat. Naja, Geschmackssache eben.
Freue mich auch schon auf morgen, drückt mir also mal die Daumen von 9 bis 15 Uhr :)


Sonntag, 3. Juni 2012

Zurück!

Wir sind zurück! Ja, wir sind nicht bis zum Schluss bei Rock am Ring geblieben.
Grund: Stitch hat sich das Handgelenk verknackst. Er weiß selber nicht genau, wie er das geschafft hat. Aber nach kurzer Zeit war sein Handgelenk rot und angeschwollen und wenn er sie bewegt hat, dann hat es furchtbar geknackt. Wir haben also ziemlich viel Zeit im Erste Hilfe-Zelt verbracht. Zwischen vielen, vielen Betrunkenen, die unglaublich genervt haben. Er hat erstmal ordentlich Schmerzmittel bekommen und sollte die Hand kühlen. Und eigentlich schnell zum Arzt...Aber Stitch wollte natürlich nicht das Festival verlassen, klar. Nächsten Tag ging es aber einfach nicht mehr anders. Die Nacht konnte er schon nicht schlafen, weil seine ganze Hand geschmerzt hat. Also am 2. Tag die Sachen zusammengepackt, alles wieder ins Auto gestopft und ab nach Hause. Dann zum Arzt. Ergebnis: Angebrochene Speiche. Jetzt muss er einen Gips tragen. Er ist total genervt.
Aber als Ausgleich haben wir bei Rock am Ring 210€ gefunden. Haben also keinen großen Verlust gemacht. Schade, dass wir zurück sind, aber es ging eben nicht anders.
Und die wichtigsten Bands haben wir ja gesehen :)
Wünscht ihm mal alle gute Besserung, vielleicht geht es dann schneller :)